Besuch der NABU-Jugendgruppe (NAJU) bei den Schmetterlingen am Hochbehälter der Landeswasserversorgung in Beutelsbach.

Wann:           Samstag, den 21.05.22 um 14Uhr. Dauer ca. 3 Stunden.

Treffpunkt:    Am Brünnele bei der Landeswasserversorgung auf dem Schönbühl

 

 

Anmeldung bei Hans Ruff Tel. Nr. 07151-66897

Die Naturschutzjugend lädt zu einem kleinen Rundgang am Schönbühl Hochbehälter ein.

Die NAJU Kids und NAJU Freunde treffen sich am Brünnele bei der Landeswasserversorgung auf dem Schönbühl. Bei einem kleinen Rundgang um den Wasserhochbehälter wollen wir schauen, wie sich Schmetterlinge und andere Wildinsekten an unseren 2019 gepflanzten Stauden erfreuen. Da an einigen Stellen verschiedene Pflanzen fehlen oder zerstört wurden, wollen wir diese Lücken ausbessern und neu bepflanzen. Für eure Mithilfe gibt es danach ein Vesper und Getränke. Damit wir besser planen können bitten wir euch um Anmeldung bei unserem Jugendleiter Hans Ruff Tel. Nr. 07151-66897. Ihr dürft auch gerne auf den Anrufbeantworter sprechen.

 

Ganz herzlich eingeladen sind auch unsere ukrainischen Kinder im Alter von ca. 6 bis 12 Jahren, die Freude und Interesse an der Natur haben. Eine ukrainische Familie ist mit dabei und wird unsere Veranstaltung muttersprachlich begleiten.


Willkommen beim NABU Weinstadt

Für Mensch und Natur

Der Steinkauz - Foto: NABU/Claus Hainbuch
Der Steinkauz - Foto: NABU/Claus Hainbuch

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

In diesem Jahr bieten wir wieder eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen in die Natur an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!

  

Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier in Weinstadt aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder über unser Kontaktformular.


Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit

NABU Weinstadt unterstützt das Umweltteam der Ev. Kirchengemeinde Beutelsbach

Wann?                      18. Mai um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr

 

Wo?                          Gemeindehaus in Beutelsbach, Rosengarten 7

 

Vortrag:                    Der Wirt der Wirtschaft ist die Natur: Nachhaltig wirtschaften und                                      nachhaltig leben

 

Vortragender:          Diplom Volkswirt Helmut Federmann, Königswinter

 

 

Was noch?               Das KlimaBündnis Weinstadt präsentiert sein „Balkon-                                   Photovoltaik-Modul“ und beantwortet Fragen

Helmut Federmann stellt in seinem Vortrag Grundlagen und Zusammenhänge einer bio-physikalisch ausgerichteten Wirtschaftspolitik vor. Er erläutert die Bedingungen und Voraussetzungen, die von einer Gesellschaft zu erfüllen sind, die sich als „nachhaltig wirtschaftend und nachhaltig lebend“ bezeichnen will.

 

Unser aktuelles Wachstumsmodell stößt zunehmend an seine Grenzen. Der Anspruch auf jährlich wachsenden Wohlstand hat seinen Preis! Steigende Produktionsmengen, die Ausbeutung von Ressourcen, zunehmender Verzehr und Konsum, unsere Wegwerfgesellschaft und die Lebensmittelverschwendung tragen u. a. dazu bei, dass immer mehr Abfall und Müll entstehen. Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen.

 

Umfassendes Recycling wird zur Vermeidung von Rohstoffverschwendung empfohlen. Höchste Anstrengungen zur Effizienzsteigerung werden auf allen Gebieten unternommen, um Energieeinsparungen zu erzielen. Der Vortrag beleuchtet die Ursachen für diese Entwicklung und beschreibt das Grundverständnis über die bio-physikalischen Vorgänge in der Natur in ihrem Zusammenwirken mit der vorherrschenden Auffassung über die Möglichkeiten und Konditionen des menschlichen Wirtschaftens. Helmut Federmann wird aus der Sicht der Ökologischen Ökonomie diese Zusammenhänge erläutern und das Bild eines konditionierten Wirtschaftswachstums entwerfen.

 

Alle Interessierten sind herzlich zum Vortrag und zur anschließenden Diskussion eingeladen!

 

 

Rund um den Vortrag wird das KlimaBündnis Weinstadt ein Modell seiner Balkon-Photovoltaikmodule präsentieren und Fragen dazu und zum KlimaBündnis selbst gerne beantworten.


Radeln Sie mit bei der Klima-Tour durch Weinstadt zum Thema „Natur- und Artenschutz“

Wann:              Samstag 28. Mai ab 15.30 Uhr

Treffpunkt:       Grüne Mitte, bei den Gemeinschaftsgärten

Dauer:             ca. 2 Stunden, Anmeldung nicht erforderlich

 

Strecke:           Bitte kommen Sie mit dem Fahrrad, die Strecke ist ohne schwere Steigungen leicht zu befahren.

Weinstadt hat letzten Herbst beschlossen, bis 2035 klimaneutral zu werden und zeitnah einen Klimaschutz-Aktionsplan zu erstellen. Der NABU Weinstadt unterstützt das KlimaBündnis Weinstadt nach Kräften.

 

Ein integrierter Klima- und Naturschutz kann nur dann erfolgreich umgesetzt werden, wenn er gesamtheitlich angegangen wird. Unsere Natur mit ihrem Speicherpotenzial an CO2 und ihrem Potenzial, das Mikroklima in unseren Ortschaften zu verbessern, hat dabei einen hohen Stellenwert. 

 

Mit dem Rad fahren wir durch Weinstadt und zeigen anhand von best-practice-Beispielen, welche Klima-Stellhebel und welche Potenziale wir für den Artenschutz in Weinstadt sehen.

 

Seien Sie herzlich eingeladen und radeln Sie mit bei der Klima-Tour „Natur- und Artenschutz“. 


Wir laden ein zur Orchideen-Exkursion in unserer Region

Wann:                Sonntag 29. Mai um 14 Uhr, Rückkehr gegen 18 Uhr

Treffpunkt:         Parkplatz Remstal-Gymnasium Endersbach

Anfahrt:              wir bilden Fahrgemeinschaften

 

Anmeldung:       bitte bei Hermann Spiess, Telefon 07151 / 61585

Wir fahren mit unseren Privat-PKW in eine besonders schöne Gegend und erkunden in einem Spaziergang (3 – 5 km) die Landschaft. Dabei können wir Orchideen und andere seltene Pflanzen entdecken. Das Ziel legen wir erst bei der Abfahrt als Überraschung fest und richten uns dabei nach dem Wetter. Wir fahren maximal 1 Std. mit dem Auto in Fahrgemeinschaft. Bitte gutes Schuhwerk und ein kleines Rucksackvesper mitbringen.

 

 

Bitte melden Sie sich an, die Exkursion ist für alle kostenfrei. Wir freuen uns sehr, wenn auch NABU-Nichtmitglieder dabei sein werden!


Spende sinnvoll angelegt: Der NABU Weinstadt pflanzt eine Wildhecke

Wildhecken wurden früher als Windschutz oder Grenzmarkierung gepflanzt. Im Zuge von Flurbereinigungen kam es aber in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Schwund der Hecken. Die Intensivierung der Landwirtschaft forderte größere Maschinen, Hecken waren dabei oft nur im Weg und wurden rigoros entfernt. Auch wegen einer verfehlten EU- Agrarsubventionierung und wegen des Flächenfraßes durch Siedlungs-, Industrie- und Straßenbau mussten viele Hecken weichen. Auf diese Weise wurden für viele Tierarten ganze Lebensräume zerstört.

Wildhecken sind aber für unsere heimischen Arten ganz wichtige Biotope: In ihnen leben viele Kleintiere wie Insekten, Fledermäuse, Mäuse, Igel und Amphibien. Zudem bieten sie Rehen, Füchsen und Feldhasen Unterschlupf. Das ganze Jahr über sind Hecken ein reich gedeckter Tisch mit verschiedenen Futtermöglichkeiten für viele heimische Vogelarten. In einer dichten Hecke können Vögel geschützt brüten.

Die großzügige Geldspende von Herrn Wolff (Stiftsapotheke Beutelsbach) nutzte der NABU Weinstadt daher zur Anlage einer Wildhecke entlang des ehemaligen Steinbruchs am Beutelstein in Endersbach. Ausgepflanzt wurden dort folgende heimischen Sträucher mit Wuchshöhen bis 5 m, verschiedenen Blühzeiträumen (die Frühblüher sind insbesondere für die früh im Jahr schlüpfenden Wildbienen wichtig) und wertvollen Wildfrüchten:

·         Kornelkirschen (Cornus mas)

·         Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

·         Schlehen (Prunus spinosa)

·         Heckenkirschen (Lonicera xylosteum)

·         Felsenbirnen (Amelanchier)

·         Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus)

·         Hasel (Corylus avellana)

·         Roter Hartriegel (Cornus sanguinea)

·         Hundsrosen (Rosa canina)

·         Gewöhnlicher Schneeball (Viburnum opulus)

 

Auf unserer Homepage finden Sie hierzu auch unsere Pflanzliste mit Beschreibungen und Fotos der heimischen Sträucher und Wildobst-Gehölze.

Unseren Durchschnittsgärten mangelt es heutzutage häufig an Artenvielfalt. In vielen Gärten stehen oftmals immergrüne Hecken mit Thuja, Buchsbaum oder Kirschlorbeer. Diese gewähren zwar den gewünschten Sicht-, Lärm-, und Windschutz, aber unsere heimischen Insekten und Vögel haben leider nicht viel von diesen Pflanzen, da diese weder Nahrung noch geeigneten Unterschlupf bieten.

 

Wie wäre es also mit einer blühenden und farbenfrohen Wildhecke aus einheimischen Sträuchern auch in ihrem Garten, auf Ihrer Terrasse oder auf ihrem „Stückle“? 

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Bisher fand ich Bienen nur lästig

Das Artensterben ist eines der wesentlichen Naturschutz- und Umweltthemen unserer Generation

mehr

Steinkäuze RMK

 

das Steinkauz-Projekt im Rems-Murr_Kreis

mehr

Indisches Springkraut in voller Blüte

NABU Weinstadt bittet die Grundstücksbesitzer um Mithilfe

mehr



Volksbegehen „Artenschutz“ am Ziel:  Änderungen des Naturschutzgesetzes sowie des Landwirtschafts- und Landeskulturgesetzes verabschiedet !


Der Klingenkopf

mehr

Das Enzianstückle

mehr

Der Strümpfelbacher Schachen

mehr